Indica vs Sativa, was ist der Unterschied?


Biologische Klassifizierung

Indica und Sativa sind die einzigen zwei Arten der Gattung Cannabis. Nun, was genau sind eine Art und Gattung schon wieder? Dazu müssen wir eine klitzekleine Exkursion in die Biologie machen. Die Wissenschaft hat ein schönes System definiert in dem alle Lebewesen klassifiziert werden können. Klassifizieren heisst Zuordnen.

 

Einordnung von Indica und Sativa anhand der Biologischen Klassifizierung.

Ja, Cannabis ist nichts anderes als der lateinische Name für Hanf. Und richtig, Indica und Sativa sind ebenfalls lateinische Namen. Auf deutsch heissen diese:

  • Cannabis Indica = Indischer Hanf
  • Cannabis Sativa = Gewöhnlicher Hanf

    Es wird unter Biologen immer noch drüber gestritten ob der Indische Hanf eigentlich nicht doch eifach eine Unterart des gewöhnlichen Hanf ist. Nun, so wichtig ist uns diese biologische Klassifizierung nun auch wieder nicht. Kommen wir zum wichtigen Teil. Zu Herkunft, Geschmack, Wirkung und wie die Blüten unterschieden werden können.

    Geographische Herkunft

    Weltkarte mit der geographischen Anbaugebieter von Cannabis Indica und Sativa

    Der erste Hanf entstand wahrscheinlich im heutigen Kasachstan. Über Indien und die antiken Hochkulturen im mittleren Osten fand er seine Weg im die ganze Welt. Diese Wanderung ist schon ne ganze Weile her, konkret etwa 5'000 Jahre - denn so alt sind die ältesten Hanf-Funde in Deutschland. 

    In der neueren Geschichte werden die Sativa Sorten vornehmlich in äquatorialen Regionen wie Thailand, im Süden von Indien, in Jamaika und Mexiko angebaut. Die Indica Sorten hingegen stammen in der Regel aus Zentralasien. Traditionelle Indica Anbaugebiete sind Afghanistan, Pakistan, Tibet und Nepal. Du hast richtig erraten, Haschisch (heisst übrigens "Gras" auf arabisch حشيش) wird meist aus Indica Pflanzen hergestellt.

    Die drei Erkennungsmerkmale 

    Die Pflanzen und Blüten der Sorten Indica und Sativa unterscheiden sich deutlich in ihrem Aussehen und Grösse. Wenn beide Varianten unter den gleichen Umweltbedingungen aufgezogen werden, so sind diese Unterschiede besonders deutlich. Du kannst die Pflanzen recht einfach unterscheiden. Schaue einfach auf folgende drei Merkmale:

    Indica Sativa
    Aufbau Klein & dick Gross & dünn
    Geruch Stark Schwach
    Blüten Kompakt Luftig


    Zudem unterscheiden sich Sativa und Indica auch bei der Blütezeit. Denn die Varianten der Indica-Sorten haben in der Regel eine Blütezeit von 45 -65 Tagen. Die Sativa-Sorten hingegen benötigen bis zur Blüte 60 - 90 Tage. Ein nicht unerheblicher Unterschied.

    Gibt es Unterschiede in der Wirkung?

    Beiden Arten werden unterschiedliche Wirkung nachgesagt. Diese basieren jedoch auf Erfahrungen von Gras mit normalen, respektive höherem THC Gehalt (sicherlich über dem 1% Grenzwert der von uns verkauften Produkten). Grundsätzlich gilt: Gewisse Wirkungen werden eher dem CBD zugeschrieben, gewisse mehr dem THC. Je mehr CBD im Gras, desto weniger THC. Dies sind aber nicht die einzigen zwei chemischen Verbindungen im Cannabis die eine Wirkung haben. Cannabis enthält diverse weitere sogenannt Cannabinoide. Das Verhältnis dieser wird beim runterzüchten des THC Gehaltes ziemlich durcheinandergebracht. Doch gerade diese Stoffe machen die Unterschiede bei Indica und Sativa aus. Deshalb sind die folgenden Angaben in Bezug auf THC armes Cannabis nicht so gefestigt. Mehr über die unterschiedliche Wirkung von THC und CBD

    Wirkung von Indica

    Betrachten wir zunächst einmal die Wirkung der Indica-Sorten. Diese sorgen in der Regel für eine Wirkung, welche allgemeinsprachlich mit dem Begriff "stoned" sehr gut beschreiben wird. Die Wirkung ist vornehmlich körperlich spürbar, stark entspannend und relaxend. In höheren Dosierungen wirkt Indica durchaus schlaffördernd.

    Indica Sorten werden folgende Wirkungen nachgesagt:

    • Entspannend
    • Schmerz lindernd 
    • Reduziert Stress und Ängste
    • Hilft beim Einschlafen
    • Hilft bei Krämpfen und Spastiken
    • Reduziert Entzündungen
    • Appetitanregend

    Wirkung von Sativa

    Sativa-Vertreter hingegen haben eine gänzlich andere Wirkung und ein anderes "High". Dieses setzt vor allem im Hirn ein und fördert die Energie. Zudem macht die Wirkung die Menschen kreativer und manchmal albern. In höherer Dosis kann Sativa sogar psychedelisch wirken. Insgesamt werden die Menschen unter der Wirkung von Sativa eher produktiver und somit deutlich weniger lethargisch, als es bei Indica-Sorten der Fall ist.

     Sativa Sorten werden folgende Wirkungen nachgesagt:
    • Energetisierend & aufweckend
    • Fördert Kreativität und Gedanken
    • Schafft ein Wohlgefühl
    • Kann bei Kopfschmerzen und Migräne helfen
    • Übelkeit verringern
    • Appetit anregen
    • Depressive Stimmung lindern

      Der Konsument kann also auch anhand der Wirkung in der Regel sehr gut beurteilen, ob nun eine Indica oder eine Sativa-Variante genossen wurde.

      Und was ist mit Kreuzungen (Hybriden)?

      Okay, das Obige ist nicht die ganze Wahrheit. Kreuzt man eine Indica- mit einer  Sativapflanze entsteht ein Hybrid. Beim Kreuzen zweier Arten vermischen sich auch deren Eigenschaften. Denke an ein Maulesel, dieser entsteht beim Kreuzen von Esel und Pferd. Alles klar?

      Unsere Produkte 

      Wir verkaufen jedoch ausschliesslich Cannabis-Produkte, die einen THC Gehalt von weniger als 1% aufweisen und somit keine psychedelische Wirkungen haben. Dem enthaltenden CBD werden jedoch auch diverse Wirkungen nachgesagt.

      Hier findest du eine grosse Auswahl an ausgesuchten Schweizern top Produkten zu fairen Preisen. Die Lieferung ist kostenlos und nur in der Schweiz.