CBD und THC: Alles Wissenswerte zur Wirkung von legalem Gras


Die positiven Auswirkungen von Cannabis auf den menschlichen Organismus sind wissenschaftlich erwiesen. Die Legalisierung schreitet deshalb weltweit voran, sodass immer mehr Menschen Gras konsumieren können. Aber wie genau wirkt legales Gras überhaupt und welche Rolle spielen dabei die Inhaltsstoffe CBD und THC?

Illustration einer Hanfpflanze ohne Blüten. Stimmungsbild für Erklärungen zu THC und CBD

Die wichtigsten Hinweise zu den Besonderheiten von legalem Gras

Legales Gras wird in erster Linie für die medizinische Verwendung hergestellt. Im Gegensatz zum Kauf beim Dealer von der Strasse profitierst du somit von einer sicheren Qualität: Demzufolge wird legales Gras unter sterilen Bedingungen produziert, sodass keinerlei schädliche Pestizide oder andere Fremdstoffe enthalten sind. Illegales Gras wird hingegen häufig mit verschiedensten Zusatzstoffen gestreckt, die einen negativen Einfluss auf die Wirkung haben können. Weil der medizinische Einsatzbereich im Mittelpunkt der Überlegungen steht, hat legales Gras in der Regel einen besonders hohen Anteil an CBD: Bei CBD handelt es sich um ein Cannabidiol mit zahlreichen pharmakologischen Effekten. In illegalem Gras befindet sich hingegen oft ein höherer Anteil an THC. Im Gegensatz zu CBD gehört THC zu den psychoaktiven Bestandteilen der Hanfpflanze und sorgt deshalb für dir typischen Rauschzustände.

Die vielfältigen Wirkungen von legalem Gras im Überblick

Das im legalen Gras enthaltene CBD geht mit einer effektiven Schmerzlinderung einher und eignen sich dementsprechend hervorragend als natürliches Schmerzmittel. Des Weiteren wirkt CBD entzündungshemmend und krampflösend. Aufgrund der natürlichen Zusammensetzung hast du dabei keinerlei Nebenwirkungen zu erwarten, was einen großen Vorteil gegenüber klassischen Pharmaprodukten mit chemischen Inhaltsstoffen darstellt. Darüber hinaus zeichnet sich legales Gras durch weitere Wirkungen aus, die ebenfalls zu körperlichem Wohlbefinden beitragen: So wirkt Cannabis zum Beispiel Übelkeit und Brechreiz entgegen, was die enorme Wirkungsvielfalt von legalem Gras unterstreicht. Auch depressive Verstimmungen und Schlafstörungen lassen sich effektiv behandeln. Weil der Konsum von CBD die Konzentration steigert, können zudem Krankheitsbilder wie das Hyperaktivitätssyndrom ADHS behandelt werden. Insgesamt gesehen lässt sich feststellen, dass legales Gras eine ganze Reihe von positiven Wirkungen mit sich bringt. Die spezielle Abstimmung zwischen CBD und THC, sowie die kontrollierte Herstellung garantieren dabei die bestmögliche Wirkung für den menschlichen Körper. Wenn du die medizinischen Vorteile von Cannabis optimal für dich nutzen willst, ist legales Gras somit genau die richtige Wahl.

Hier findest du die mit Sorgfalt ausgewählten CBD Produkte von legalesgras.